fbpx

Hast du einen dieser 4 Fehler bei deiner Positionierung gemacht? Dann ist es Zeit zu handeln!

Es gibt unzählige Blogartikel zum Thema Positionierung und ich bin mir sicher, dass du es schon längst weißt. Du brauchst eine hammerstarke Positionierung, damit dein Online Business profitabel wird. Das erschreckende ist, dass ich trotzdem so viele Solopreneure sehe bei denen die Positionierung, sagen wir mal, optimiert werden könnte. Aus diesem Grund habe ich mich dazu entschlossen keinen „How to Positionierungsartikel“ zu schreiben. In diesem Artikel findest du die 4 häufigen Fehler, die bei der Positionierung gemacht werden.

 

1. Du verkaufst die Bohrmaschine, statt das Bild an der Wand

Du listest deinem Wunschkunden, was er alles von dir bekommt. Beispielsweise 15 Coaching Stunden mit Hypnoseeinheiten und bewährter NLP Technik. Dazu noch 23 Bonus-Video Einheiten á 45 min und eine E-Mail Serie über 30 Tage. Damit er auch wirklich überzeugt ist und bei dir kauft, legst du noch eine Schüppe drauf und erzählst ihm welche grandiosen Ausbildungen du gemacht hast. Und damit er auch richtig beeindruckt ist, erwähnst du noch ein paar Zertifikate, die du nebenbei erworben hast.

 

Das Resultat in den meisten Fällen?

 

Dein Wunschkunde macht ganz schnell die Biege und du sitzt da und fragst dich, was du falsch gemacht hast. Wenn es hart auf hart kommt, nimmt es dich sehr mit und du bist du am Boden zerstört. Du fragst dich, ob die ganze Arbeit und all die Fortbildungen umsonst waren. Keine Sorge! Das waren sie nicht! Du musst nur lernen sie anders mit deinem Wunschkunden zu kommunizieren.

Dein Wunschkunde will vielleicht 10 kg abnehmen oder glücklicher in seiner Beziehung sein oder entspannter Familie, Job und Haushalt unter einen Hut bekommen.

Das heißt, es ist ihm am Ende egal, wie du es anstellst.

 

Er legt in der ersten Phase der Kommunikation keinen Wert darauf, welche Techniken und Verfahren du anwendest. Hauptsache er erreicht sein Ziel! 

 

Warum? Weil wir im Kaufprozess unterschiedliche Phasen durchlaufen. Nachdem wir uns einem Mangel, Problem oder Defizit bewusst geworden sind, gehen wir auf die Such nach Lösungen. Die erste Anlaufstelle ist in den meisten Fällen Google.

 

Du kennst es wahrscheinlich von dir selber. Wenn du z.B. mit Leichtigkeit 5 kg abnehmen willst, googlest du als erstes nach Informationen. (Deswegen ist es auch so wichtig, dass du 1A SEO optimierten Content veröffentlichst). In diesem Schritt sammelst du Informationen zu dem Thema und schaust, welche Angebote es gibt. Welche Methoden angewendet werden, ist dir in dieser Phase egal. Dein Ziel „mit Leichtigkeit 5 kg abnehmen“ steht für dich im Fokus. Angebote mit strengen Diäten, straffen Ernährungsanweisungen und harte Sporteinheiten wirst du außen vor lassen. Denn dein Ziel ist es mit Leichtigkeit abzunehmen. Ob Hypnose, eine 24h Notfallleitung oder ein intensives 1:1 Coaching dich ans Ziel führt, ist dir egal. Hauptsache es klappt!

 

Das selbe Prinzip wenden auch große Marken an!

 

Sie verkaufen einen Lifestyle, ein Gefühl, eine Zugehörigkeit und eine Identität. Das beliebteste Beispiel ist Apple. Glaubst du Menschen würden vor Stores Zelten, wenn Apple von Business Start bis jetzt jeweils ein Programmdatenblatt von der Technik, die im Produkt steckt, veröffentlicht hätte?!?! Nein, weil es niemanden interessiert! Stattdessen hat Apple es geschafft eine Marke aufzubauen, die einen Lifestyle, eine Zugehörigkeit und ein Gefühl vermittelt.

Menschen kaufen Emotionen und keine Features!

 

Um deine Positionierung zu stärken und als Marke wahrgenommen zu werden, konzentriere dich bei der Kommunikation mit deinem Wunschkunden auf das „WAS“ nicht das “WIE”.

Was erreicht er, wenn er mit dir zusammenarbeitet? Welche Wünsche erfüllst du ihm? Welche Transformation durchläuft er? Wie verändert sich sein Leben, durch die Zusammenarbeit?

 

Fühlt er sich an dieser Stelle von dir abgeholt, wird er offen sein für weitere Informationen. Das „Wie“ kommt erst ganz am Ende.

 

2. Dir fehlt dein wahres „Warum“

Warum tust du eigentlich das, was du tust?

Weil du Geld verdienen musst?

Weil man irgendwas tun muss?

Weil es dir einfach Spaß macht?

Ganz ehrlich, dass sind alles keine Gründe. Um die Basis für deine Positionierung zu legen, musst du tiefer in dich hinein gehen. Wenn du langfristig ein erfolgreiches Online Business aufbauen willst, dann frage dich so lange “Warum”, bis du deinen wahren Grund gefunden hast. Nur dann wirst du den Elan haben langfristig am Ball zu bleiben. Wenn du erfolgreich bist, wird Geld kein Motivator mehr sein. Und selbst, wenn du es aus Freude tust, wird es Tage und Zeiten geben, wo die Freude schwindet. Also, setzt dich einmal hin und überlege dir, warum du wirklich für das brennst, was du machst.

Was ist der Grund, warum du dich auch an schlechten Tagen morgens aus dem Bett quälst?

 

Bei mir bist du es! 😀 Denn ich möchte, dass du ein erfolgreiches Online Business aufbaust, damit du deinen Traum verwirklichst und ein glückliches und selbstbestimmtes Leben führen kannst. Ich möchte dich auf deinem Weg begleiten und dir dabei zusehen, wie dein Online Business mehr und mehr wächst! Ich stelle mir oft vor, wie ich im hohen Alter glücklich auf einer Veranda sitze und mich darüber freue zu sehen, welche Coaches, Trainer und Berater ich im Laufe meines Lebens auf ihrem Weg begleiten durfte. Das Wachstum und die Entwicklung zu sehen und zu verfolgen begeistert mich und gibt mir Kraft weiter zu machen an Tagen, wo es nicht so gut läuft. So nun bist du dran! Welcher Gedanke treibt dich morgens an aufzustehen? Schreib mir gerne einen Kommentar!

 

3. Du positionierst dich nach deinen Vorstellungen, statt nach den Vorlieben deines Wunschkunden

Das Thema Wunschkunde ist zwar einerseits ein Thema für sich, was ich in einem anderen Beitrag noch mal genauer unter dir Lupe nehme. Andererseits ist dein Wunschkunde auch ein Bestandteil deiner Positionierung.

 

Nur wenn du ganz genau weißt, für wen du deine Blogartikel schreibst, deinen Podcastfolge aufnimmst oder dein Angebot kreierst, wirst du Erfolge sehen. Eine Beschreibung, wie z.B. weiblich, 40+, auf dem Land lebend, ist nicht konkret genug.

 

Am besten erstellst du dir ein detailliertes Wunschkundenprofil, dass du dir als Steckbrief an deinen Arbeitsplatz hängen kannst. Wenn du eine Person vor Augen hast und ganz genau weißt, was sie mag, tut, liest, googlet und sich wünscht, dann wird es dir einfacher fallen, deine Kommunikation auf diese Person anzupassen. Wie drückt sich die Person aus? Welche Farben, Symbole, Schriftarten gefallen ihr? Welche Aussagen und Glaubenssätze hat sie? Dass sind eine Menge Faktoren, die für deine Positionierung eine entscheidende Rolle spielen. Sobald du dir dessen bewusst bist, kannst du deine Positionierung an die Vorlieben deines Wunschkunden anpassen.

 

4. Deine Positionierung ist wie eine graue Maus

Last but not least: Du bietest das gleiche an wie deine Konkurrenz.

Dein Branding sieht mehr oder weniger ähnlich aus.

Du kommunizierst wie die anderen und am Ende gehst du in der Menge der Angebote unter.

 

In diesem Fall weißt du nicht, wie du dich von der breiten Masse abheben sollst. Höchstwahrscheinlich bist du nicht der einzige Anbieter in deiner Nische. Falls doch, herzlichen Glückwunsch! Dann kannst du diesen Teil mit Freudensprüngen überschlagen. Für alle anderen, wie auch mich, geht´s weiter im Text. 😀 Wenn du also Konkurrenten hast, dann schau dir ganz genau an:

 

  1. Wer sind sie
  2. Was bieten sie an
  3. An wen richtet sich das Angebot
  4. Wie kommunizieren sie
  5. Welche Farben nutzen sie
  6. Welche Bildsprache verwenden sie usw.

 

Anhand dieser Infos kannst du nun überlegen, wie du dich mit deiner Positionierung von deinen Konkurrenten abheben kannst. Es müssen keine riesigen, weltbewegenden Dinge sein. Oftmals sind es die kleinen aber feinen Dinge, die den Unterschied machen.

 

Und da gibt es noch eine Geheimwaffe, bei der ich mir zu 100% sicher bin, dass du sie hast!

…. Trommelwirbel…

Es ist deine Persönlichkeit!!!!

 

Denn niemand ist wie du! Deine Persönlichkeit kann dir niemals jemand wegnehmen! Insbesondere bei Dienstleistungen entscheiden wir uns häufig für oder gegen einen Kauf, auf Grund unserer Emotionen. Sympathie, Vertrauen und Wertschätzung spielen eine sehr viel größere Rolle als harte Fakten. Sogar, wenn das gleiche angeboten wird oder vielleicht sogar ein billigeres Angebot im direkten Vergleich steht, kaufen wir die Dienstleistung dort, wo wir uns am wohlsten fühlen. Das bedeutet für dich:

 

Dreh die Lautstärke deiner Persönlichkeit hoch, damit du der USP in deinem Online Business wirst.

Am besten du drehst sie auf Maximal! Und damit meine ich nicht, dass du deine Kunden anschreien sollst oder sie mit deiner Art überrennen sollst. Zeig dich einfach so, wie du bist. Laut, leise, still, extrovertiert?! Es ist egal. Hauptsache deine Fans und Kunden bekommen ein Gespür dafür, wie du bist und lernen dich kennen. Der Vorteil ist, dass du dann auch genau die Wunschkunden anziehen wirst, die deine Art mögen und wertschätzen!

Fazit

Stelle die Ergebnisse klar in den Vordergrund. Der Weg dahin spielt im ersten Schritt keine Rolle, denn dein Wunschkunde will wissen, ob er seine Ziele erreicht, wenn er mit dir zusammen arbeitet.

 

Finde heraus, was dein wahres “Warum” ist. Abgesehen von Geld, Status, Freude und anderen oberflächlichen Antworten. Das kann manchmal ein richtiger Prozess sein, der sich aber enorm lohnt. Denn darauf fußt deine Positionierung und die Entscheidung, ob du erfolgreich und glücklich wirst.

 

Finde alles über deinen Wunschkunden heraus und passe deine Positionierung an die Vorlieben deines Wunschkunden an. Denke immer daran. Du kannst nicht nicht kommunizieren. Jede Schriftart, jedes Bild, jede Farbe, jedes Wort. Alles, was du mit der Öffentlichkeit teilst, wird von potenziellen Wunschkunden wahrgenommen. Ob bewusst oder unterbewusst. Sei also nicht schluderig in deiner Kommunikation. Überlege dir, welche Art und Weise der Kommunikation sich dein Wunschkunde wünscht und passe deine Positionierung darauf an.

 

Schraube die Lautstärke deiner Persönlichkeit hoch. So kannst du einerseits niemals kopiert werden und andererseits wirst du Wunschkunden anziehen, die bei dir Kaufen, weil sie dich und deine Arbeit wertschätzen! Das nenne ich mal Win-Win! 

 

Wie sieht deine Positionierung aus? Welche Probleme hattest du, als du deine Positionierung festgelegt hast? Schreib mir gerne einen Kommentar!

 

Wenn du Hilfe brauchst bei der Positionierung oder einem anderen Thema im Bereich Social Media oder Online Marketing, dann nutzte jetzt die Chance ein KOSTENLOSES STRATEGIE-GESPRÄCH mit mir zu vereinbaren, in dem ich dir Tipps an die Hand gebe, die du sofort umsetzten kannst! Lade dir mein Freebie runter und schreib mir eine Mail mit deinem aktuellen Problem! Ich freue mich auf dich!

Die Sichtbarkeitsformel

Steigere deine Bekanntheit, gewinne neue Kunden & erlange Expertenstatus!

Ich stimme zu, dass meine angegeben Daten mit Mailchimp verarbeitet werden dürfen. MailChimp ( weitere Infos )

Ich hasse Spam! Deine E-Mail ist bei mir sicher!

Schreibe einen Kommentar